Oakley MTB/Motocross MX Goggles

Was braucht man beim Highspeed Downhill MTB  oder beim Motocross fahren? Nicht nur sehr gute Protektoren um alle Bänder und Knochen zu schützen, sondern auch eine gute (Schutz)Brille um natürlich nicht nur die Augen zu schützen, sondern auch die Konturen und Kontraste zu erhöhen um so gefährlichen Stürzen aus dem Wege zu gehen. Hierbei helfen euch die MX Goggles von Oakley. Diese gibt es vom Rahmen wie auch den Scheiben in mehreren Ausführungen. Von den Rahmen her gibt es zum einen mehrere Breiten für unterschiedliche Kopfformen und zum anderen auch noch mit oder ohne einen Nasenschutz. Dieser dient vor allem in Kursen mit viel losem Gestein dafür, dass keine herumfliegenden Steine und Äste auf die Nase prallen und auch dazu, dass aufgewirbelter Staub nicht so schnell durch die Nase in die Atemwege dringen kann.

Zur Passform kann man noch sagen, alle MX Goggles werden mit einem bereits montierten und mehrfach verstellbarem Gummiband geliefert. Somit können sie je nach Belieben an die Kopfform noch angepasst werden.

Das wichtigste bei den MX Goggles sind allerdings die verbauten Scheiben. Hierbei gibt es auch Unterschiede. Es gibt MX Goggles mit fest verbauten, oder mit einer auswechselbaren Scheibe. Alle Scheiben bestehen aus den sehr strapazierfähigen Plutonite Material. Plutonite ist ein mehrfach gereinigtes Polycarbonat Material das extrem bruch- und reißfest ist und sich durch eine Hydrophobic Beschichtung auch sehr gut reinigen lässt. Der UV-Schutz ist auch hier in den Scheiben mit inbegriffen und keine Beschichtung die sich lösen könnte.

Die Besonderheit bei den Tönungen der MX Goggles ist aber, dass diese nicht nur in den herkömmlichen Tönungen wie Grau, Braun, Rose oder auch klaren Scheiben erhältlich ist, sondern auch in Tönungen die mit der neuesten Prizm-Technologie ausgestattet sind. Diese Scheiben sind dann mit einer Art Kantenfilter versehen. Heißt im Detail, die wichtigsten Farben wie braun, grün oder grau werden beim Fahren im Trail verstärkt und die unwichtigeren wie gelb, weiß und orange vernachlässigt. Somit werden Unebenheiten wie Schlaglöcher, Steine, Wurzeln und Felsbrocken schneller und genauer sichtbar und dadurch das Risiko eines Sturzes gemindert.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.